Neuigkeiten

24.05.2018 | CDU Kreisverband Dahme-Spreewald

Heimatgespräch am Familienstammtisch in Motzen

Busverkehr, Umgehungsstraße, Schulschließung und Trinkwasseranschluss: Wir sind bei den Bürgern und reden mit Ihnen darüber, wo der Schuh wirklich drückt. Ingo Senftleben hatte am 23. Mai 2018 in der Fischerklause in Motzen zum Heimatgespräch an seinen Familientisch geladen. Nach 90 Minuten waren die Auftragsbücher gut gefüllt. Es gibt viel zu tun in Brandenburg.


18.05.2018 | Margret Fuchs

Einsatz der Großziethener Schülerinnen und Schüler der Oberschule Am Airport in Schönefeld zum Umwelttag

Großziethener Schülerinnen und Schüler der Oberschule Am Airport in Schönefeld räumten am 17. Mai 2018 im Rahmen ihres Umwelttages im Gutspark in Großziethen Müll und Dreck weg, den Andere achtlos hinterlassen haben.


16.05.2018 | Sabine Henck

Entscheidung vorm Oberverwaltungsgericht Berlin/Brandenburg zur Normkontrollklage von Schönefelder Eltern

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat am 15.5.2018 die Normkontrollklage gegen die Gemeinde Schönefeld , die von 30 Familien mit Unterstützung der Wählergruppe BIS eingereicht wurde, abgewiesen. In diesem Rechtsverfahren hatte das Oberverwaltungsgericht (OVG) Berlin-Brandenburg festgestellt, dass die Kita-Satzung der Gemeinde Schönefeld mit Gültigkeit ab Januar 2017 vollumfänglich rechtskonform ist.


14.05.2018 | CDU Landesverband Brandenburg

Kranzniederlegung in Gedenken an Dr. Wilhelm Wolf

  Zum 70. Todestag von Dr. Wilhelm Wolf wurde an seinem Grab im Neuen Friedhof in Potsdam ein Gedenkkranz niedergelegt. Ingo Senftleben und Steeven Bretz gedachten mit seiner Tochter, Maria von Pawelsz-Wolf, und weiteren Familienmitgliedern dem Wirken und dem politischen Erbe des ersten CDU-Landesvorsitzenden. 


14.05.2018 | Senioren Union Landesverband Brandenburg

Senioren-Union macht Druck für präventive Hausbesuche bei Älteren


Die Senioren-Union fordert eine schnelle Einführung von präventiven Hausbesuchen bei Älteren. „Ziel muss es sein, Pflegebedürftigkeit zu verhindern oder so lange wie möglich zu verzögern“, sagte der Bundesvorsitzende der Senioren-Union, Prof. Dr. Otto Wulff, am Montag in Berlin. Deshalb müssten gerade Senioren, die vereinsamt und ohne Kontakt zum Hausarzt lebten, mindestens einmal jährlich durch qualifizierte Pflegekräfte in Gesundheitsfragen beraten und auf lokale Angebote hingewiesen werden.

 

Die neue Bundesregierung hatte sich in ihrem Koalitionsvertrag auf präventive Hausbesuche verständigt, aber bisher weder Details noch einen Termin für deren Einführung genannt. Wulff sprach sich dafür aus, Senioren ab 80 Jahren daheim aufzusuchen, um mögliche Mängel in der medizinischen Versorgung aufzudecken. In diesem Fall könne ein Hausarzt hinzugezogen werden, sagte Wulff. „Wer ein möglichst langes selbstbestimmtes Leben erreichen will, muss Menschen dort aufsuchen, wo sie leben“, sagte Wulff. „Viele sozial benachteiligte Menschen werden von unserem Gesundheitssystem kaum erreicht.“ Durch präventive Hausbesuche könne frühzeitige Pflegebedürftigkeit in vielen Fällen vermieden werden.

 

 

 


14.05.2018 | Der Schulzendorfer

Darum sind die SPD – Vorschläge in Eichwalde und Bestensee SCHAUFENSTERANTRÄGE

Ja, es ist mutig und verdient Respekt, wenn sich die SPD – Genossen in Eichwalde und Bestensee mit Anträgen im Gemeinderat dafür einsetzen, dass ihre Bürgermeister in der MAWV – Verbandsversammlung für die Rückzahlung von Altanschließerbeiträgen an alle Betroffenen kämpfen sollen.


14.05.2018 | CDU Landesverband Brandenburg

Kranzniederlegung zum 70. Todestag von Dr. Wilhelm Wolf am 14. Mai 2018

Am 14. Mai 2018 findet um 16:30 Uhr eine Kranzniederlegung am Neuen Friedhof in Potsdam zum 70. Todestag von Dr. Wilhelm Wolf, dem ersten Vorsitzenden des CDU-Landesverbands Brandenburg, in Anwesenheit seiner Tochter Maria von Pawelsz-Wolf und dem CDU-Landesvorsitzenden, Ingo Senftleben MdL, statt.
 


09.05.2018 | CDU Kreisverband Dahme-Spreewald

Heimatgespräch am Familientisch

Fischerklause Motzen Mittenwalder Straße 81, 15749 Mittenwalde Beginn: 18:00 Uhr

Fischerklause Motzen Mittenwalder Straße 81, 15749 Mittenwalde Beginn: 18:00 Uhr


09.05.2018 | CDU Kreisverband Dahme-Spreewald

Reden Sie mit!

Die CDU Brandenburg lädt zum Heimatgespräch am Familientisch!


Die CDU Brandenburg lädt ein:

"Heimatgespräch am Familientisch" 

 
am 23. Mai 2018 um 18.00 Uhr
in der Fischerklause Motzen, Mittenwalder Straße 81, 15749 Mittenwalde
 
 
mit dem Landesvorsitzenden der CDU Brandenburg, Ingo Senftleben, dem CDU-Landtagsabgeordneten, Björn Lakenmacher, der Bürgermeisterin von Mittenwalde, Maja Buße und dem Ortsvorsteher von Mittenwalde, Dirk Knuth.
 


04.05.2018 | Senioren Union Landesverband Brandenburg

Besuch in die Erstaufnahmeeinrichtung Doberlug-Kirchhain


www.senioren-union-brandenburg.de/image/inhalte/file/Kreisverband.jpgAm 26.April besuchten die Mitglieder der SENIORENUNION des CDU- Kreisverbandes Elbe- Elster, gemeinsam mit den Mitgliedern des CDU Stadtverbandes Doberlug- Kirchhain die Ersteinrichtung für Flüchtlinge in Doberlug- Kirchhain. Dieser Vorschlag diese Einrichtung zu besuchen, kam vom Vorsitzenden der CDU Doberlug- Kirchhain Thomas Boxhorn. Beim Eingangstor der Einrichtung, wurden wir vom Objektleiter Herrn Theo Ripplinger herzlich begrüßt. Bevor wir den Rundgang begannen, informiert er uns über die einzelnen Objekte und die Tätigkeit der Mitarbeiter.

Beim Rundgang besuchten wir großen Speisesaal, wo die Bewohner Früh, Mittag und Abend ein Essen bekommen. In allen Einrichtungen arbeiten Mitarbeiter sowie Heimbewohner, teil bezahlt und ehrenamtlich. Für Kinder wird sehr viel getan. Es gibt einige Spielräume wie in einem Kindergarten mit modernen Spielzeug und eine Bastelstraße. Kinder erhalten Schulunterricht ab 6 Jahren. Für den Sport sind für alle Bewohner in einer Halle moderne Sportgeräte vorhanden und auf dem Sportplatz ist für Fußball und Volleyball genügend Platz. Eine Arztpraxis kann wie eine Hausarztpraxis besucht werden. Es ist ein Fahrradverleih vorhanden, sowie eine kleine Werkstatt für Holzbearbeitung und Fahrräder zu reparieren. Wir konnten im Wohnhaus für Frauen und Familien ein Leerzimmer andehen wie sie allgemein eingerichtet sind. Ein kleiner Garten wurde von Heimbewohnern angelegt und sogar eine Stallung mit Kaninchen. Das ganze Objekt ist eine moderne Anlage wo den Bewohnern für ihre Zeit von ca. 5 bis 6 Monaten ein angenehmer Aufenthalt geboten wird. Nach dem Rundgang haben wir im Verwaltungsgebäude im Versammlungsraum bei Kaffee und Kuchen viele Fragen an Herrn Theo Ripplinger gestellt und auch beantwortet bekommen. Z. B. das durch eine Kennungskarte welche jeder Heimbewohner hat, bekannt ist, wenn er das Objekt verlässt und wenn er zurück kommt. Herr Ripplinger hat 2 junge Syrierer eingeladen, welche bereits vor 2 Jahren hier gewohnt haben und danach jetzt in Finsterwalde wohnen und in einer Ausbildung zum Erzieher sich befinden. Sie waren bereit Fragen unsererseits zu beantworten und sie wollten unsere Meinung wissen. Bei diesem Meinungsaustausch haben wir erfahren, warum sie ihre Heimat verlassen haben und was sie bisher bei uns erlebt haben und unsererseits wie sich ihr Dasein in Zukunft vorstellen. Das Fazit dieser Gespräche und der Rundgang: Von allen Teilnehmern wurde bekundet, das es eine gelungene Veranstaltung war. Wir haben einen Einblick erhalten, wie Flüchtlinge hier bei uns aufgenommen werden und wie er weiterer Weg verläuft. Unsere Vors. Frau Astrid Homagk bedankte sich bei Herrn Ripplinger für die Führung und Bewirtung und bei den beiden Herren aus Syrien für das offene Gespräch mit ihnen. Ein Dank an Thomas Boxhorn für die gemeinsame organisierte Veranstaltung.

Siegfried Richter

Mitglied der Seniorenunion der CDU


Nächste Seite

Suche
Sitzungstermine
News-Ticker
CDU Landesverband
Brandenburg
Ticker der
CDU Deutschlands
CDU/CSU Fraktion